Ein Interview zu gefälschten Reliquien mit dem Theologen und Kirchenkritiker Horst Herrmann. Der hat ein Lexikon der kuriosesten Reliquien herausgegeben und wird nun nach den Kuriosesten unter den Kuriosen gefragt. Seine Favoriten:

Das Umstandskleid Mariens. Außerdem gab es viele Kirchen, die Ampullen mit der Muttermilch der Mutter Gottes verehrten. Bei Jesus haben wir es mit einem besonderen Problem zu tun: Weil er in den Himmel aufgefahren ist, kann es von ihm keine Körperreliquien geben. Er hat ja nichts zurückgelassen. Mit einer Ausnahme, weil er als Jude beschnitten worden war. So behaupteten in Europa 13 Diözesen, die Vorhaut Jesu aufzubewahren.

Die S21-Stresstest-Software funktionierte wohl nicht ganz korrekt:

Der Fehler bezieht sich auf den Zeitpunkt der Signalstellung bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof und wirkt sich insbesondere bei verspäteten Zügen aus. Die Folgewirkung ist eine Kapazitätssteigerung des Tiefbahnhofs in der Simulation.

Aber das können wir bestimmt vernachlässigen, weil die Bahn bekanntlich gar keine verspäteten Züge hat. ;-)  (via)

Ein neuer Plagiatsfall bei der Schwarzen Pest: die Universität Innsbruck überprüft die Dissertation von Dominic Stoiber. Der ist CSU-Lokalpolitiker und außerdem der Sohn von Edmund Stoiber. Da ist der Papa bestimmt irre stolz, immerhin wurde seiner Tochter der Doktortitel letztes Jahr auch schon aberkannt. Und zunächst wollte sie dagegen auch klagen.

Update: Hat sie sogar. Bisher allerdings nur zur Wahrung der Frist und ohne Begründung der Klage.

Update: Brachte aber nichts.