Soll noch mal einer sagen, wir wären in diesem Neuland nicht ganz vorne mit dabei – zumindest in einer Kategorie: Deutschland ist Internet-Pornoweltmeister. Hierzulande entfallen nämlich 12,47% des Traffics auf Erwachsenenunterhaltung, der weltweite Schnitt liegt bei 7,65%.

Und wer beim Formatkrieg zwischen VHS und Video 2000 aufgepasst hat, weiß welche Verantwortung da auf unseren Schultern lastet.

Ein Aufruf von daMax, den ich hier aus gegebenem Anlass einfach mal kopieren muss:

Leute. Wenn ihr nicht sofort Urlaub einreicht um am 7. September 2013 auf der Freiheit Statt Angst Demo mitmaschieren zu können, dann müssen Angela Merkel [und] ich davon ausgehen, dass ihr den Überwachungsstaat wollt. Und dann könnt ihr mich alle mal am Arsch lecken. Echt jezze, ihr Pappnasen.

Die Beteiligung an den StopWatchingUs-Demos war gestern nämlich ziemlich enttäuschend, ich halte selbst die 150 Teilnehmer in Kassel für großzügig aufgerundet. Dass es für einen Beitrag in der Aktuellen Kamera trotzdem gereicht hat, dürfte dem Sommerloch und der Aktualität des Themas zu verdanken sein. Und da es das Sommerloch erfahrungsgemäß nicht bis in den Herbst schafft und wir das Thema nur selbst aktuell halten können, muss das besser werden.

Und wer immer noch nicht mitbekommen hat, warum ihn das etwas angeht, nimmt sich jetzt noch 10 Minuten Zeit für dieses klasse Video: Überwachungsstaat – Was ist das?

Ich hatte ja immer ein Faible für Filme, in denen Ameisen, Spinnen, Bienen oder sonstiges Getier den Menschen mal so richtig zeigen, wo der Hammer hängt. Hatte? Richtig, denn nach dieser Meldung bin ich davon wohl erstmal geheilt. Mehr als 30’000 Bienen greifen Paar in Texas an:

Sie sei mit einem der Pferde in Panik sogar in den Pool gesprungen, doch vergeblich. «Immer wenn wir zum Atmen unseren Kopf aus dem Wasser gehoben haben, haben sie uns sofort ins Gesicht und die Nase gestochen.» Als sie schliesslich ins Haus gerannt sei, seien die Bienen wie wild von aussen gegen die Scheiben geflogen. Die Pferde seien panisch durchs Gebüsch gerannt, um die Bienen abzustreifen.

Überraschung! Die britische Pornwall blockiert nicht nur Erwachsenenunterhaltung. Im Angebot sind außerdem:

Gewaltdarstellungen, extremistische und terroristische politische Inhalte, Webseiten zu Magersucht und Essstörung, Suizid-Webseiten, Alkohol, Rauchen, Web-Foren, esoterisches Material und Umgehungstools für Netzsperren.

Lacher am Rande: Das Filtersystem wird von der chinesischen Firma Huawei betrieben.

Mal kurz erklärt, wofür deutsche Soldaten in Afghanistan sterben:

Die erste Lüge ist jene, mit der behauptet wird die Soldaten seien „für ihr Land gefallen“. Sie sind für jene Politiker gestorben, deren Eitelkeit in einem „Auslandseinsatz“ eine gehobene Stellung Deutschlands sieht. Sie haben sich für jene haltlosen Charaktermasken der jeweiligen Bundesregierungen umbringen lassen, die sich nicht trauten den USA NEIN zusagen, als die ihre ökonomischen und politischen Interessen mit einem Krieg in Afghanistan durchsetzen wollten und dazu deutsche Soldaten brauchten.

(via Gegenmeinung)

Facebook ist irgendwie der Aufruf zu einer Anti-PRISM-Demo abhanden gekommen. Anders als der Nachtwächter finde ich einen Aufruf via Facebook hier aber nicht ganz so albern. Zum einen sind es ja gerade die Facebook-Opfer, die man erreichen und aufklären muss. Und außerdem kann man eine Löschung von Facebook wie hier dann PR-technisch gut ausnutzen. Wer sich allerdings ausschließlich oder auch nur hauptsächlich auf das Fratzenbuch verlässt, gehört wirklich für seine Blödheit geschlagen.

Im Schweizer Wallis gibt es Ringkuhkämpfe. Und natürlich ist Kampfkuh Cobra, die diesjährige Gewinnerin, keine gewöhnliche Kuh:

Cobra bleibt immer ruhig, sie schreit nicht. Lässt sich nicht provozieren. Im Kampf ist sie immer fair, kommt von vorne, statt der anderen in die Seite zu springen. Cobra hat einen guten Charakter.

Und so sieht das dann aus. Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Eigentlich finde ich solche Schaukämpfe mit Tieren extrem uncool, andererseits entspricht es in diesem Fall wohl dem natürlichen Verhalten der Kühe und es gibt in der Regel keine Verletzten. Bei dieser speziellen Rasse, dem Eringer, kämpfen nämlich auch die weiblichen Tiere leidenschaftlich um die Rangordnung in der Herde, und die Menschen müssen den Kühen eigentlich nur noch Nummern aufmalen, Punkte notieren und dafür sorgen, dass dass immer nur zwei Kühe gegeneinander antreten. Ansonsten geht es im Sommer auf der Alp dann auch so zur Sache.