Apple zählt auf seine Auslandsgewinne weniger als 2% Steuern:

Apple gilt schon seit den 80er Jahren als ein Pionier der kreativen Steuerbuchhaltung, bei der man unter anderem von den niedrigen Sätzen in Irland profitiert.

Dafür hat Apple dort zwei Tochterunternehmen, über die die Geschäfte abgewickelt werden. Starbucks, Google und Amazon machen das auch so. Und Facebook ist ja auch in Irland aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.