Bei einem Anschlag auf den Marathon in Boston wurden zwei Sprengsätze gezündet, die drei Menschen getötet und mehr als 100 verletzt haben. Lernt denn heute niemand mehr, anständige Bekennerschreiben zu verfassen und seine Anschläge so zu timen, dass sie der Regierung nicht auch noch gelegen kommen? So könnte man fast meinen, jemand wollte Hinz und Kunz eine Blanko-Vollmacht geben, den Anschlag frei im Sinn der eigenen Agenda zu interpretieren und auszunutzen.

Update: Da lässt sich Hans-Peter Uhl natürlich nicht lange bitten.

2 Gedanken zu “Bei einem Anschlag auf den Marathon in Boston wurden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.