Im Rahmen eines sehr leckeren Menüs und in großer Runde habe ich am Wochenende das erste Mal Wildschwein gegessen. Dabei wird dann natürlich auch viel übers Essen gebabbelt – klar. Und da muss ich dann doch sagen, das ich froh bin, dass mir die traumatisierenden Erlebnisse vieler Anwesender erspart blieben, denen bereits Wildschwein serviert wurde, das nach Urin schmeckte (was wohl meist passiert, wenn ein Eber statt einer Sau zubereitet wird). Aber offenbar wussten diesmal alle Beteiligten, was sie taten, und Obelix verstehe ich jetzt jedenfalls besser.

Was ich aber nicht verstehe: Woher wissen die alle, wie Urin schmeckt? Soweit ging mein Forscherdrang nämlich noch nicht, und nach Details wollte ich an diesem Abend dann auch lieber nicht fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.