Chinas Machtelite versteckt ein Vermögen in Scheinfirmen in Steueroasen. Dabei soll es sich um sportliche 3 Billionen Euro handeln. Habe ich da was verpasst, oder sind das die ersten Erkenntnisse der Offshore-Leaks aus dem letzten Jahr, von denen man uns erzählt? Auch zur Quelle der Daten hatte ich bisher noch nichts mitbekommen:

Die Daten kommen von zwei Offshore-Firmen, die wiederum ihren Kunden geholfen haben sollen, Firmen in Steuerparadiesen, Stiftungen und Bankkonten ins Leben zu rufen: Portcullis TrustNet aus Singapur und Commonwealth Trust Limited auf den British Virgin Islands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.