Mal eine erfreuliche Nachricht: Die Planungen für einen Homöopathie-Studiengang in Traunstein sind vorerst vom Tisch. Das dürfte die Aura des durchschnittlichen Homöopathie-Nuters zwar nicht stören, aber ich finde es schon gut, dass es für den Hokuspokus nicht auch noch einen akademischen Abschluss gibt. Auf die offizielle Begründung bin ich allerdings gespannt:

Auskunft zum geplanten Studiengang darf bei Steinbeis nur einer geben: Professor Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn, Präsident und Geschäftsführer. Der allerdings ließ Anfragen zunächst unbeantwortet. An der Homöo-Akademie in Traunstein war zunächst niemand zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.