Dass das mit dem Schlafen im Weltraum schon aufgrund der Schwerelosigkeit nicht ganz so einfach ist, liegt auf der Hand. Erschwerdend kommt hinzu, dass Astronauten auch bei geschlossenen Augen Lichtblitze sehen. Dabei handelt es sich um geladene Teilchen, die auf die Netzhaut treffen und es normalerweise nicht durch das Magnetfeld der Erde schaffen. Die Astronauten hatten das Phänomen lange verschwiegen, aus Angst wegen Stress fluguntauglich erklärt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.