Dass sich unser Konzept von „einvernehmlichem Sex“ nicht so ohne weiteres auf die Natur übertragen lässt und es dabei auch nicht immer nur um Fortpflanzung geht, war mir ja bewusst. Aber Gruppenvergewaltigungen überraschen mich dann doch:

Was für die Öffentlichkeit schockierend wirkt, ist im Tierreich keine Seltenheit, wie das Beispiel der Großen Tümmler, einer Delfinart, zeigt. So beobachteten Forscher vor der Küste Westaustraliens immer wieder brutale Gruppenvergewaltigungen. Dabei umzingelten mehrere Männchen einzelne Weibchen, hinderten diese an der Flucht und vergingen sich sexuell an ihnen.

3 Gedanken zu “Dass sich unser Konzept von „einvernehmlichem Sex“ …

  1. „Aber Gruppenvergewaltigungen überraschen mich dann doch“

    Dann hast du noch keine Enten im Park beobachtet. Da gehts auch super rabiat zur Sache, 2-3 Jungs gegen ein Mädel sind da keine Seltenheit. Inklusive „ich halt sie fest, fick du sie von hinten“. Kein Spaß.

Schreibe einen Kommentar zu sb Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.