Eine Minijob-Zentrale wollte 4,6 Billiarden (!) Euro von einem Konto abbuchen. Zweimal.

In einem Brief von Anfang März hatte die Minijob-Zentrale angekündigt, den 16-stelligen Betrag erneut vom Konto der Frau einziehen zu wollen. Der erste Abbuchungsversuch sei aus nicht ersichtlichen Gründen gescheitert.

Okay, dass man die Kundenummer ins falsche Feld kopiert, kann ja wirklich mal passieren. Aber dass da nach erfolgloser Abbuchung nicht noch mal jemand drüber guckt? Und dass die Software so eine Summe überhaupt zulässt?

Obwohl: Vielleicht sind die auch einfach nur bei meiner Bank…

Geldautomat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.