Auch Google hat sich was Neues einfallen lassen. Allerdings glaube ich nicht, dass mir das gefällt. Google will nämlich Passwörter überflüssig machen und die Identität der Nutzer ganz anders verifizieren. Ihr ahnt es vielleicht:

Statt den Anwender zur Identifikation nach einem Passwort zu fragen, analysieren sie sein Verhalten. In einem Beispiel wurde gezeigt, wie zwei Forscher an einem per Vault geschützten Smartphone abwechselnd denselben Satz eintippten. Anhand der typischen Bewegungsmuster beim Tippen konnte das System entscheiden, wer von beiden der rechtmäßige Nutzer des Handys war.
Auf ähnliche Weise könnte Vault auch andere Sensoren benutzen, etwa die Kamera und das Mikrofon, um den Anwender zu erkennen.

Gruselige Vorstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.