Bosch hat VW schon 2007 vor dem gesetzeswidrigen Einsatz der Manipulationssoftware gewarnt. Womit auch die Frage nach deren Quelle geklärt wäre. Und VW-intern hat spätestens 2011 ein Techniker Alarm geschlagen.

Reiner Zufall:

Daimler hat 11.000 Mercedes-Sprinter in Deutschland für eine Software-Aktualisierung in die Werkstatt gerufen. Bei diesen Fahrzeugen können die Prüfgeräte etwa von TÜV und Dekra für die Hauptuntersuchung nicht mit den Systemen der Fahrzeuge kommunizieren, wie ein Unternehmenssprecher berichtete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.