Der Dokumentarfilm von Steven Hutchings ist im Jahr 2006 als Diplomarbeit an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main entstanden und beleuchtet die Entwicklung der Medien- und Informationsarbeit der Bundeswehr vom Kalten Krieg bis heute hauptsächlich in Form interessanter Interviews. Dabei beeinflussen verschiedene Abteilungen sowohl die Informationsversorgung der eigenen Führung als auch der Öffentlichkeit – in den Einsatzländern und an der Heimatfront.

Diese ausführliche Zusammenfassung enthält weitere Details und gibt einen Überblick über die Interview-Partner.


(via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.