Ich finde es ja sehr begrüßenswert, wenn Politiker sich den Grenzen ihres Wissens bewusst sind und Tuchfühlung mit der realen Welt aufnehmen, um ihre mangelnde Erfahrung auszugleichen. So zum Beispiel Sebastian Edathy (SPD), immerhin Mitglied des Rechtsausschusses des Bundestages und mitverantwortlich für Gesetze zum Thema Urheberrecht. Dessen Grenzen versuchte er auszuloten, indem er wohl mehrere urheberrechtlich geschützte Bilder auf seiner öffentlichen Facebook-Seite verwendete. Weniger geschickt versuchte er sich dann auch an §185 StGB, hier hätte ich mir mehr Mut gewünscht.

Ein kleiner Tipp: Für einen noch besseren Realitätsabgleich empfiehlt sich ein vorheriger Verzicht auf die parlamentarische Immunität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.