Mal ein Update zur Entwicklung meines kleinen Editors.

Neue Funktionen ^batf v0.2:

Laden
Geht jetzt auch über einen entsprechenden Dialog aus dem Menü mit Eingabe der ID und nicht nur über den direkten Link.

Array erzeugen
Kleidet die Zeilen des eingegebenen Textes in Anführungszeichen („) und trennt sie durch Kommata.

Tastatursteuerung
Mit [Strg]+[S] lässt sich der Text speichern und mit [Strg]+[T] ein Timestamp einfügen.

Übersicht
Ermöglicht den direkten Sprung zu einzelnen Abschnitten des Textes. Abschnitte werden – wie beim Timestamp – mit drei Doppelpunkten (:::) eingeleitet, die Überschrift ist die jeweils erste beschriebene Zeile des Abschnitts. Neben der allgemeinen Übersicht aller Abschnitte, kann auch nach @kontakt, @liste, @projekt, @entwurf und @link gefiltert werden.

Meine digitalen Notizen landen alle in einer simplen Textdatei. Die ist einfach zu synchronisieren und zu sichern, und es findet sich auch immer etwas, um sie zu öffnen. Wenn es aber mehr als ‚etwas‘ sein soll, wird die Sache schon schwieriger. Editoren, die mehr Funktionen bieten, sind oft zur Programmierung gedacht und für mich viel zu umfangreich. Da könnte ich ja auch gleich Word nutzen. wink Und trotzdem fehlen mir dann meist Funktionen, die ich mir für meinen Editor wünsche.

Also muss ich mir den wohl selber basteln. Zum Glück ist die Manipulation von Text eine der einfacheren Programmierübungen, so dass ich da auch als Autodidakt guter Dinge bin, meine Wünsche umsetzen zu können. Und da die Grundfunktion und zwei für mich wichtige Features jetzt tun, wollte ich ^batf hier einfach mal vorstellen.

Anmerkungen, Tipps und Klugscheißereien ausdrücklich erwünscht! Ich will dabei ja auch was lernen.

Was schon geht …

Speichern
Beim ersten Speichern eines neuen Textes wird eine ID vergeben und ein Link zum Text angezeigt. Über diesen lässt er sich wieder laden.

Passwort setzen
Nach dem Speichern lässt sich der Text mit einem Passwort schützen. Ohne Passwortschutz ist der Text für jedermann sicht- und änderbar, der den Link kennt.

Timestamp einfügen
Fügt einen Timestamp an der aktuellen Cursorposition ein. Drei Doppelpunkte am Anfang unterteilen die Abschnitte optisch und werden zukünftig auch für weitere Funktionen wichtig.

Bookmarklet
Das Bookmarklet (unter Optionen) speichert einen Timestamp sowie Titel, URL und ggf. markierten Text der Seite, auf der es aufgerufen wird. Diese werden gesammelt und beim nächsten Laden der Datei am Beginn eingefügt – müssen aber noch gespeichert werden.

Was noch soll …

  • Warnung vor dem Schließen. wenn Text nicht gespeichert ist
  • Aktivitätsanzeige beim Laden/Speichern
  • Offline-Modus
  • Tastatursteuerung
  • Verschiedene Funktionen auf markierten Text anwenden
  • Eigenes Kontextmenü
  • Datei per Mail ergänzen
  • Verschlüsselung
  • Automatische Listen mit Links und Kontakten
  • Markdown-Preview
  • wink