Futter für den E-Book-Reader: netzpolitik.org verschenkt seinen Sammelband „Überwachtes Netz. Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte“:

Wir verschenken jetzt das Buch in digitaler Form, weil wir wollen, dass die wichtigen und spannenden Inhalte viele Menschen erreichen. Mit dem Verschenken wollen wir auch die dringend notwendige Debatte über die Folgen am Leben erhalten. Wir haben viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Wenn Euch die Inhalte etwas wert sind, freuen wir uns über eine Spende zur Unterstützung unserer Arbeit.

Ein neuer E-Book-Trend macht da weiter, wo die Flintstones (zurecht) aufgehört haben: Dinosaurier-Erotik. Auch Spon hatte dazu schon einen Artikel mit ein paar Hintergründen und einer kurzen Zusammenfassung:

Das Muster solcher Geschichten: Frau trifft auf Saurier, wird gefangen oder verletzt und steht irgendwann vor der Wahl, sich dem Tier auf die eine oder andere Art auszuliefern. So viel sei verraten: Fressen lässt sie sich nicht.

Auch eher speziell: Der erotische Karpfenkalender und der Erotik-Kalender der Fleischerinnung Nürnberg.

ebook.piratenpartei.140pxEin brandaktuelles Buch ist mit dem Titel „Die Piratenpartei. Entstehung, Forderungen und Perspektiven der Bewegung.“ im Contumax-Verlag in der Reihe „Netzbürger“ erschienen. Neben dem Inhalt ist aber auch die Vertriebsstruktur sehr piratig:

Das Konzept, diese Inhalte einerseits zeitgemäß als kostenlosen PDF-Download anzubieten und andererseits den haptischen Bedienerkomfort des gedruckten Buchs anzupreisen, experimentiert mit den neuen Parametern, die die Medienwirtschaft heute bestimmen. Das mag gut gehen, oder nicht. Zu spannend ist die Zeit, zu vielfältig die Möglichkeiten, als dass das davon abhalten könnte.

Download- und Bestellmöglichkeit finden sich auf der Seite des Verlages.