Bild und Handelsblatt haben ein Bild bei Facebook geklaut und als „Klickhure“ missbraucht – übrigens ein schöner Branchen-Slang für die klickträchtigen Bilderstrecken. Und während das Handelsblatt wohl angemessen reagiert und sich beim Fotografen gemeldet hat, wurde das Bild von Bild einfach klammheimlich gelöscht:

Ob Bild.de wirklich glaubt, mit einer solchen Dreistigkeit durchkommen zu können? Na ja, dann werde ich den Damen und Herren wohl ganz offiziell ihre Urheberrechtsverletzung mitteilen müssen, inklusive der dazugehörigen Rechnung. Schließlich habe ich ja einen Screenshot der Seite gemacht. Und wenn das auch nicht hilft, geht’s halt doch noch zum Anwalt. Dafür wird Springer bestimmt das größte Verständnis haben, so wie dessen Gazetten immer wieder die vermaledeiten „Internetschnorrer“ geißeln, oder?