In einem Interview mit Telepolis formuliert der Biologe Andreas Kilian einen interessanten Gedanken zur Entstehung der Ideen von Himmel und Hölle:

Davon ausgehend, dass unsere Vorfahren auf Bäumen gelebt und dort Schutz vor Raubtieren gefunden haben, wage ich zum Beispiel die Behauptung, dass wir die Richtung „Oben“ und den Eindruck „Licht“ mit der Rettung unseres Lebens, während wir alles unter unseren Füßen mit dem Begriff „Böse“, „Raubtier“ oder zumindest mit der Empfehlung „Vorsicht“ assoziieren. Diese uralten und wahrscheinlich bei vielen Baumbewohnern anzutreffenden Grundempfindungen betrachte ich als Grundlage für unsere Vorstellungen von Himmel und Hölle. Engel sind immer Lichtwesen mit einer Aura oder einem Lichtnimbus. Teufel haben Ähnlichkeit mit Fleischfressern und wohnen unter der Erde.