Sparkassen vergeben in Kommunalwahljahren deutlich mehr und günstigere Kredite an Unternehmen.

Das Regionalprinzip der Sparkassen und der Einfluss von Kommunalpolitikern begünstige den Missbrauch der Institute für politische Zwecke, resümieren die Forscher in einer aktuellen Studie. In den Verwaltungsräten und Kreditausschüssen der Sparkassen sitzen oft prominente Lokalpolitiker.

So stellt sich ein „Experte für Finanztechnologie“ die Zukunft vor:

Banken könnten zum Beispiel einen Zugang zum Facebook-Account ihrer Kunden beantragen, um dort zu prüfen, ob sie über ein stabiles Netzwerk an Freunden und Kontakten verfügen. Dies würde den Geldinstituten einen Hinweis darauf geben, dass das Kreditrisiko geringer ausfällt als im Falle von Nutzern, die ihre Freunde in sozialen Medien häufig wechseln.

Überraschen würde mich das jetzt auch nicht, und Facebook-Verweigerer sind ja ohnehin verdächtig.

Das Geld für Wulffs Privatkredit soll doch von Unternehmer Egon Geerkens gekommen sein und nicht von seiner Frau. Na, damit konnte ja wohl niemand rechnen.

Bei der Ausreichung des Darlehens sei laut dem Unternehmer eigens ein Weg gewählt worden, bei dem die Namen der Beteiligten nicht auftauchen sollten. […] Daher sei ein anonymer Bundesbankscheck ausgestellt und Wulff übermittelt worden, damit dieser ihn einlösen konnte.