Frohe Kunde für alle Pastafaris: In Österreich wurde einem Glaubensbruder ein Nudelsieb auf dem Kopf als religiöse Kopfbedeckung anerkannt. Er hatte ein entsprechendes Foto für seinen Führerschein eingereicht und musste nur drei Jahre warten. Aber das wäre bestimmt schneller gegangen, wenn er korrekterweise einen Piratenhut getragen hätte. Ramen!

(via)

Update: Auch Atheisten sagen nicht immer die Wahrheit.