Das neue Jahr ging ja in puncto Todesmeldungen gefühlt noch schlimmer los, als das ohnehin schon schlimme letzte Jahr aufgehört hat. Und jetzt auch noch Roger Willemsen. Mit nur 60 Jahren. sad

Ich muss gleich mal gucken, was das Netz von „Willemsens Woche“ zu bieten hat. „Wo haben Sie das denn ausgegraben?!“ war der häufigste Satz der Gäste, und so habe ich mir bei Willemsen sogar Interviews mit Udo Jürgens und Heino angesehen. Und hätte anschließend sogar gerne ein Bier mit ihnen getrunken.

Roger Willemsen hat ein Jahr lang die Debatten im Bundestag beobachtet und ein Buch darüber geschrieben. Auf Telepolis hat er dazu ein Interview gegeben:

Ich kann nicht sagen, dass ich im Bereich des Demagogischen, Polemischen und Ironischen besonders gefordert worden wäre und auch die Kanzlerin hält, wo es nicht um Fachfragen geht, am Liebsten – wie bei der Neujahrrede – Ansprachen, die einen Zehnjährigen geistig nicht überfordern würden.