Der beliebte Katzenparasit Toxoplasma gondii könnte beim Kampf gegen Krebs helfen:

Der mutierte Paraist bekam den Namen „cps“ und er scheint sich laut ersten Labortests nicht selbst zu reproduzieren, was ihn zu einer sicheren Therapie machen würde. In Labortests konnten mit dem Parasit sogar hoch aggressive Krebsarten an Mäusen geheilt werden.

Die wissenschaftliche Untersuchung von Kot heißt übrigens Skatologie.