So wurden kürzlich die von Handys induzierten elektromagnetischen Felder durch die WHO eingeordnet. Dazu braucht es aber nicht viel:

Für die Aufnahme in die Gruppe 2b reicht dabei schon eine relativ schwache Korrelation, die – wie im Falle der Mobiltelefone – nur in einer einzigen oder in einigen wenigen Studien festgestellt und in zahlreichen anderen verneint wurde.

 

Ein chinesischer Apple-Jünger zeigt ebenso eindrucksvoll wie schockierend, wohin einen Menschen der religiöse Apple-Kult treiben kann: Weil dem 17-jährigen das nötige Kleingeld für ein iPad 2 fehlte, verkaufte er kurzerhand eine seiner Nieren. (via)

Google will weiter in erneuerbare Energien investieren. Doch anstatt sich als Weltverbesserer aufzuspielen und das Engagement medienwirksam zu inszenieren, sagt Google ganz klar:

„Dabei spielt der Gedanke, die erneuerbaren Energien zu unterstützen, zwar eine Rolle. Das Hauptmotiv ist jedoch kommerziell, wir wollen eine Rendite wie eine Investmentbank“, sagte der Technikchef von Google, Urs Hölzle, dem Handelsblatt.