Es gibt Neuigkeiten von den Zwickauer Terrornazis. Weder Böhnhardt noch Mundlos hatten Rußpartikel in der Lunge, wie der jetzt dem Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss vorliegende Obduktionsbericht der beiden Uwes belegt. Das passt dummerweise so gar nicht zur offiziellen Selbstmord-Theorie, mit der Ziercke also dreist gelogen hat:

Der Terrorist Uwe Mundlos hat nach Ermittlungen der Polizei seinen Neonazi-Kameraden Uwe Böhnhardt am 4. November in dem Wohnmobil im thüringischen Eisenach mit einem aufgesetzten Kopfschuss getötet. Dann legte Mundlos Feuer und erschoss sich mit der selben Waffe selbst. Dies belege die Tatsache, dass bei der Obduktion nur in der Lunge von Mundlos Rußpartikel des Feuers gefunden wurden, sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke am Montag in Berlin.

Was da noch alles nicht stimmt, hat Fefe heute verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.