Ökosex, anyone?

Kunst mal ganz anders und ziemlich provokativ: Die ehemalige Pornodarstellerin Annie Sprinkle und ihre Partnerin Beth Stephens organisieren zur documenta 14 ökosexuelle Spaziergänge. Dabei zeigen und erklären die Frauen, wie man Sex mit der Erde haben kann.

Orgasmus durch Reiben an Bäumen und Kuscheln mit Rasen. Und auch nach intensiver Lektüre des Artikels findet sich kein Hinweis darauf, dass es sich um Satire handeln könnte. (Danke, Uschi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.