Guck mal einer an: In Großbritannien müssen Banken Steuern auf überhöhte Bonuszahlungen abführen. Konkret kassiert der Staat ab 25.000 Pfund die Hälfte der Prämien, wobei allein die drei größten US-Banken nach aktuellen Quartalsberichten 1,4 Milliarden Dollar beisteuern werden. Ganz neu ist das allerdings nicht, denn die Deutsche Bank hat bereits im Februar bekannt gegeben, mit Kosten von 225 Millionen Euro zu rechnen.

Da das britische Finanzwesen diese Steuer entgegen aller Drohungen von Banken gut zu überstehen scheint, wird es für unsere Regierungsclique nun schwer zu erklären, warum man die Banken bei uns mit Samthandschuhen anfassen muss.

(via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.