Ein Vergleich der Ergebnisse von GuttenPlag und VroniPlag bestätigt: Der Altmeister des Plagiats ist handwerklich nicht zu schlagen. Aber es gibt Neues von den „Germanys Next Guttenberg“-Kandidatinnen.

Veronica Saß will nötigenfalls klagen und die Aberkennung ihres Doktortitels durch die Uni Konstanz nicht so einfach hinnehmen. Das zeugt von Sportsgeist und könnte bei 40-seitigen wortwörtlichen Plagiaten und nicht gekennzeichneten Wikipedia-Zitaten ein lustiges Verfahren werden.

Silvana Koch-Mehrin hingegen führt ihren Titel noch, ist nun aber von all ihren Ämtern zurückgetreten und will nur noch ihren lukrativen Sitz im EU-Parlament behalten. Schöne Schlagzeile dazu: „Vorzeigefrau wird Hinterbänklerin„. Während ihre Mitgliedschaft im Präsidium der FDP eigentlich nur für deren Mitglieder oder ihre verwirrten Wählern relevant ist, zahlen wir so mit unseren Steuern ihre Diäten weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.