Die japanische Regierung verfolgt weiter ihre Salamitaktik und erklärt nun, dass es in den Reaktorblöcken 1-3 schon früh zur Kernschmelze gekommen ist. Außerdem wurde jetzt in einer etwa zwei Kilometer entfernten Stadt Plutonium gefunden, und die Angaben zur freigesetzten Radioaktivität wurden auch deutlich nach oben korrigiert: 770.000 Terabecquerel sollen es nun alleine in den ersten 5 Tagen gewesen sein.

Für aktuelle Infos zu Fukushima absolut empfehlenswert: Energy News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.