Es ist ja leider kein neues Phänomen, dass die vielleicht schlechteste deutsche Regierung partout nicht mit ihrer deswegen auch als „Teflon-Merkel“ bekannten Chefin in Verbindung gebracht wird. Jens Berger hat sich für die Nachdenkseiten Gedanken dazu gemacht:

Merkels Erfolg wäre wohl undenkbar, wenn unsere Gesellschaft nicht derart visionsträge wäre. Analog tragen all diejenigen die Verantwortung für die hoffnungslose Situation, die aus Denkfaulheit, politischem Kalkül oder blankem Opportunismus mit an der Legende der eisernen Kanzlerin stricken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.