Wem die lokale Wirtschaft am Herzen liegt, sollte sein Essen nicht über Lieferdienstportale ordern.

Mit fünf Prozent Provision hätten die Portale vor ein paar Jahren die Pizzabäcker zum Beitritt gelockt. Inzwischen, nachdem Präsenz bei Pizza.de und anderen gewissermaßen Pflicht ist, werde das Dreifache genommen. Ein weiteres Problem: Da bei Netzbestellungen bargeldlos abgerechnet wird, müssen die Pizzabäcker bis zu einem Monat warten, bis ihnen ihr Umsatz überhaupt überwiesen wird.