Ein Vergleich der Ergebnisse von GuttenPlag und VroniPlag bestätigt: Der Altmeister des Plagiats ist handwerklich nicht zu schlagen. Aber es gibt Neues von den „Germanys Next Guttenberg“-Kandidatinnen.

Veronica Saß will nötigenfalls klagen und die Aberkennung ihres Doktortitels durch die Uni Konstanz nicht so einfach hinnehmen. Das zeugt von Sportsgeist und könnte bei 40-seitigen wortwörtlichen Plagiaten und nicht gekennzeichneten Wikipedia-Zitaten ein lustiges Verfahren werden.

Silvana Koch-Mehrin hingegen führt ihren Titel noch, ist nun aber von all ihren Ämtern zurückgetreten und will nur noch ihren lukrativen Sitz im EU-Parlament behalten. Schöne Schlagzeile dazu: „Vorzeigefrau wird Hinterbänklerin„. Während ihre Mitgliedschaft im Präsidium der FDP eigentlich nur für deren Mitglieder oder ihre verwirrten Wählern relevant ist, zahlen wir so mit unseren Steuern ihre Diäten weiter.