So viele Dokumente mit dem Stempel „Verschlusssache“ lagern nach Berechnungen des Historikers Josef Foschepoth in den Archiven des Bundes, davon alleine mehr als 3,5 Millionen im Kanzleramt und im Innenministerium. Dass nicht nur den Bürgern, sondern auch den Abgeordneten wichtige Dokumente und Verträge vorenthalten werden, über die sie aber dennoch abstimmen, hat die junge Welt schon vor einigen Monaten in einem interessanten Artikel thematisiert, den ich an dieser Stelle gerne zur Lektüre empfehle: „Geheimnisverrat ist Bürgerpflicht